das dunkle

25.08.2021 02:08
avatar  Don ( Gast )
#1 das dunkle
Do
Don ( Gast )

Guten Morgen Henri !

Die Dunkle Energie, ja das erklärst du gut. Aber es gibt ja auch neue Erkenntnisse, danach gibt es gar keine dunkle Energie, weil die Messungen nicht stimmen ! Deine Versuche wären dann dummes Zeugs. Wenn sie allerdings so stimmen und gemessen wurden und gemessen werden können, dann muss ich da doch noch mal schauen.

Aber die dunkle Materie da schiesst du doch über das Ziel heraus !! Ich habe das mit dem Mars mal nach deiner Angabe nachgerechnet, stimmt, das würde hinhauen mit der Drehung. Aber beim Mond haut es nur dann hin, wenn er eine Gravitation aufweisen würde, die man zwar bei Jupiter und auch bei Venus und anderen Gasplaneten inclisive Sonne mit verschiedener Dichte hinrechnen kann, aber beim MOND geht es eben nicht ! Also entweder der Mond hat in vergleichbarer Konsistenz vergleichbare Gravitationsstärke im Vergleich zur Erde oder nicht. Und auch wenn da die NASA andere Angaben macht als Wikipedia (in Bezug auf die Gravitationsstärke) oder auch andere Astronomieadressen, da mußt du dich doch festlegen. SELBST wenn die Mondlandungen nicht real waren, ist da doch was zu sagen, also mach mal.

Ichj warte

der

Don


 Antworten

 Beitrag melden
29.08.2021 23:36 (zuletzt bearbeitet: 20.06.2022 01:12)
#2 RE: das dunkle
Jo

Moinsen Donip99 !

Zitat von Gast im Beitrag #1
Guten Morgen Henri !
Die Dunkle Energie, ja das erklärst du gut. Aber es gibt ja auch neue Erkenntnisse, danach gibt es gar keine dunkle Energie, weil die Messungen nicht stimmen ! Deine Versuche wären dann dummes Zeugs. Wenn sie allerdings so stimmen und gemessen wurden und gemessen werden können, dann muss ich da doch noch mal schauen.
Aber die dunkle Materie da schiesst du doch über das Ziel heraus !! Ich habe das mit dem Mars mal nach deiner Angabe nachgerechnet, stimmt, das würde hinhauen mit der Drehung. Aber beim Mond haut es nur dann hin, wenn er eine Gravitation aufweisen würde, die man zwar bei Jupiter und auch bei Venus und anderen Gasplaneten inclisive Sonne mit verschiedener Dichte hinrechnen kann, aber beim MOND geht es eben nicht ! Also entweder der Mond hat in vergleichbarer Konsistenz vergleichbare Gravitationsstärke im Vergleich zur Erde oder nicht. Und auch wenn da die NASA andere Angaben macht als Wikipedia (in Bezug auf die Gravitationsstärke) oder auch andere Astronomieadressen, da mußt du dich doch festlegen. SELBST wenn die Mondlandungen nicht real waren, ist da doch was zu sagen, also mach mal.
Ichj warte
der
Don


Moin Don !
Jooo, die Messungen (Ausdehnung des Univsersums mit Überlichtgeschwindigkeit) wären dann womöglich nicht korrekt, wenn sie allein auf der Helligkeit von Supernovas beruhen würden. Aber das tun sie ja nicht. Da sie auch noch auf Wärmestrahlung beruhen. Und dann stimmts wieder. Du oder Deine Argumentation stammen aus Japan? Sicherlich. Ääääh. Sorry for you. Denn die so genannte Wärmestrahlung (wie ich sie erkenne) kann zwar absorbiert aber nicht umgelenkt werden (so wie es beim Teilchencharakter des Lichts sehr wohl möglich ist). Die absorbierende Oberfläche jener so genannten Wärmestrahlung (nach Aufnahme / Absorbieren) jener "Wärmestrahlung") durch einen Himmelskörper, würde natürlich eine Beschleunigung jenes Himmelskörpers (Inertialsystem) bedeuten. Wobei die ursächlich abgestoßende Wirkung jenes absorbierenden Himmelskörpers selbst (in Form der so genannten Wärmestrahlung) ungestört weiterliefe. Bei einer hier in unserem Sonnensystem stattfindenden Messung würde also immer dasselbe Ergebnis erscheinen (wenige Kelvin im Mikrowellenbereich). WENN man also einen Bereich im Universum findet, der viele (hunderte) Millionen Jahre OHNE die so genannte Wärmestrahlung UND ohne "Licht" von dort behaftet wäre, dann hätte man dort den möglichen Beweis dafür, daß sich meinetwegen eine Galaxie von dort nicht nur rechnerisch mit Überlichtgeschwindigkeit von "hier" entfernt hatte. Und wenn das für eine Galaxie ginge, dann ginge das auch für viele. Und dann wäre das Universum möglicherweise viel viel grösser, als 14 Milliarden Lichtjahre. Und in einem dreidimensionalen Raum samt Gravitation (das Universum also NICHT als Scheibe) könnte solch eine Galaxie dann auch mal wieder in unseren Raum zurückkommen. Man würde sie dann auf einmal wieder "sehen", nachdem sie vielleicht mal ein paar Millionen Jahre weg war. So wie Andromeda. Seit dem Jahr 905 gesichtet (in China mein ich), vorher vorher aber nie irgendwo erwähnt. Obwohl auch vor dem Jahr 905 bestimmt einige Leutchen da waren, da mal in den Himmel geschaut hatten, und ihre Sichtungen aufschrieben. Wahrscheinlich reine Schlamperei oder so. Oder auch nicht.


In meiner einfachen Vorstellung der Entstehung von Gravitationswirkung, muss man sich einen frei schwebendnr Himmelskörper vorstellen, der sich aus eigener Kraft um die eigene Achse dreht. Denn durch diese Drehung von Materie/Massen um die eigene Achse würden die Massen normalerweise fortgeschleudert werden. Diese Massen werden aber nicht fortgeschleudert. Sondern bleiben im Himmel/(All / Universum), wo sie sind, weil es eben der RAUM in der Mitte der fortzuschleudernden Materie ist, der die Gravitation erzeugt. Warum? Keine Ahnung warum.
Es IST eben eine Eigenschaft von RAUM, zu verhindern, daß sich Masse/Materie einfach völlig unkontrolliert irgendwohin verfatzen kann !!! Und das ist auch ganz gut so, da sich ansonsten gar nix zusammenhalten könnte, was sich schnell und schneller um (s)eine eigene Achse dreht.

WENN diese meine Theorie falsch sein sollte, naja, dann isses eben so. Aber letztendlich wird`s wohl so sein, dass ich Recht habe. Denn ALLE machen sich heute Gedanken über die Zeit (Einstein etc.) ......welche nur ein menschlicher Faktor ist, um Bewegungen zu begreifen......aber über den ursächlichen RAUM, seine Eigenschaft im Zusammenspiel mit Materie und diesen doppelten Vergleich in Verbindung mit Drehung um die eigene Achse im Gegensatz zum NICHTS....darüber...denkt niemand nach.
Und deswegen trifft man heute auch nur Astrophysiikleute, die den Pfennig zu ner Mark nicht wert sind. Naja. Egal. Es gibt ja den Euro. Das wird wohl zu meinen Lebzeiten mein Schicksal bleiben. So ist das nun mal eben mit Künstlern. Obwohl........ich könnte mir auch noch ein Ohr abschneiden, wenn`was bringt !!! Naja. Lieber nicht.

Grüsse

Henri

Gründer und Direktor der Schule für Fortgeschrittene


 Antworten

 Beitrag melden
31.08.2021 22:52 (zuletzt bearbeitet: 31.08.2021 23:07)
#3 RE: das dunkle
Jo

Moin zusammen !

Es schauen hier soviele hunderte von Loiden rein, das können ja nicht alles Bots sein. Naja, Möglich wär`s ja. Egal:

Schaut Euch mal die Drehungen von Himmelskörpern zum Beispiel in den Westerlund-Systemen an. Dort gibt es Sonnen, die tausendfach größer sind, als unsere Sonne . Oberflächentemperatur nur bummelig 500°C weniger als auf unserer Sonne-, weil der Fusionsvorgang eben im Inneren stattfindet, und der ist bei einer solchen Ausdehnung eben dann auf der Oberfläche jener Sterne etwas weniger heiß in der Auswirkung, als auf unserer keinen Sonne. Diese Sterne drehen sich LANGSAMER als unsere Sonne UND haben trotz tausendfacher Größe NUR 3fache Gravitationswirkung unserer Sonne !!
Wobei nur ICH sie Sterne nenne, denn die Astrophysik heute nennt sie "kalte Gasplaneten" wobei ich 5500°C Oberflächentemperatur nicht als wirklich kalt erkennen kann und will.
Immerhin wurde vor Jahren bei Wikipedia zugegeben, daß die Existenz dieser "kalten Gasplaneten" nicht wirklich verstanden wird, was ja wohl eine höfliche Untertreibung war. Es war die Gravitation und ihre Ursache, die nicht verstanden wurde.

HEUTE ist es allgemein noch immer Usus, daß die Fusion in Sonnen (Sternen) dadurch geschieht, daß in der Mitte dieser Himmelskörper der Druck und die Temperatur so groß sei, daß sich Wasserstoff zum Helium umbilden kann. Daß es bei Sonnen (unserer z.B.) ü-ber-haupt keinen Grund gäbe, daß nach Newton ("allein Masse erzeugt Gravitationswirkung") in der Mitte eines Sterns die höchste Gravitationswirkung entstehen könnte, hinterfragt niemand. Außer mir natürlich.
Denn WIE sollte in der Mitte der Sonne beim Anfachen der Fusion (es existiert nur Wasserstoff und sonst nahezu nix, das schwerere Helium kommt ja erst später durch die Fusionstätigkeit hinzu)) eine besondere "Schwere" oder "Dichte" oder sowas entstehen können, wenn sich alle Wasserstoffteilchen gleich stark anziehen müßten? WENN sich alle Wasserstoffteilchen gleich anziehen würden (und das müßten sie nach Newton ja), dann wäre die höchste Kompression eines "Drucks nach Newton" genau auf der Hälfte des Radius dieser (unserer) Sonne zu finden. Und NICHT in der Mitte ! Und bei unserer Sonne kann man sogar noch sehr genau sagen, daß es die Mitte unserer Sonne gewesen sein müßte, die den höchsten Druck samt Temperatur erzeugt hat, um die Fusion in Gange bringen zu können (auch wenn man nach Newton unverständlicherweise dahingehend rechnet, daß eine homogene Gaswolke in ihrem Inneren die höchte Gravitationswirkung entwickeln würde). Das hängt mit der Wahrscheinlichkeitsrechnung dahingehend zusammen, wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, daß sich 2 Wasserstoffteilchen treffen können, um eine Fusion ÜBERHAUPT in Gange bringen zu können. Unsere Sonne paßt da mathematisch gesehen gerade eben noch so rein. ABER eben NUR, wenn man die Mitte der Sonne als Ursprung der Fusionsentwicklung nimmt UND dabei außer acht läßt (siehe oben), dass das nach Newton gar nicht geht!
Aber es WAR ja die Mitte unser fast zu kleinen Sonne, in der die Wahrscheinlichkeit UND der Druck UND die Temperatur stark genug waren, um die Fusion in Gange zu bringen. NUR dass eben die Mitte der Sonne DESWEGEN diese Zustände erzeugen konnte, weil der Raum in der Mitte unserer heutigen Sonne sich bei ihrer Entstehung durch die gesamte Eigendrehung des Gases Wasserstoff in einer Wolke um sich selbst herum eine Gravitationswirkung erzeugen konnte.Diese Drehung wurde schneller, die Gravitation in der Mitte der Wolke erhöhte sich dadurch - der gerade ausreichende Wasserstoff wurde komprimiert......dadurch erhitzt (Reibung) - und dann konnte die Sonne eines schönen Tages zünden. SO entstehen / funktionieren natürliche Fusionsreaktoren.

Ganz einfach. Jaja...is klar, ZU einfach. Und sowas darf ja nicht einfach sein. Weil nicht sein kann, was nicht sein darf. Manchmal kann ich gar nicht soviel essen, wie ich erbrechen möchte.

Herzliche Grüße


Henri

Gründer und Direktor der Schule für Fortgeschrittene


 Antworten

 Beitrag melden
01.09.2021 01:33
#4 RE: das dunkle
Ce

Umdrehungen...Windows...highspeedlevel...kommt Leute...alles über funkleitstrahlen...ackerschnacker halt...geht's noch...tut das Not...scheinbar geht's nich anders...Kommunikation...richtig wichtig...aber nich im heutigen GenerationZ 4ter Kulturtechnik Style...algos(Algorithmen) unterliegen dem falsifiziertem...abhängig vom Energie und Materie...wen juckts....ein Planet lebenswert...ein Universum...was ist als nächstes dran...dunkle Zeiten Energien Materien subtrahieren addieren multiplizieren sich...um letzendlich sich zu du devidieren...naja zu viel Energie Materie verträgt sich nicht auf kleinstem Raum...wieviel zeit bleibt Mutter Erde...Kompensation ist am Ende...welch Legende...dunkle Energie und dunkle Materie...Geschwister auf ewig...und wir ein reiner Zufall...voll fett...mehr geht nich...Gruß


 Antworten

 Beitrag melden
05.09.2021 22:52
#5 RE: das dunkle
Jo

Moin Cedarspalace !

Zitat von Cedarspalace im Beitrag #4
Umdrehungen...Windows...highspeedlevel...kommt Leute...alles über funkleitstrahlen...ackerschnacker halt...geht's noch...tut das Not...scheinbar geht's nich anders...Kommunikation...richtig wichtig...aber nich im heutigen GenerationZ 4ter Kulturtechnik Style...algos(Algorithmen) unterliegen dem falsifiziertem...abhängig vom Energie und Materie...wen juckts....ein Planet lebenswert...ein Universum...was ist als nächstes dran...dunkle Zeiten Energien Materien subtrahieren addieren multiplizieren sich...um letzendlich sich zu du devidieren...naja zu viel Energie Materie verträgt sich nicht auf kleinstem Raum...wieviel zeit bleibt Mutter Erde...Kompensation ist am Ende...welch Legende...dunkle Energie und dunkle Materie...Geschwister auf ewig...und wir ein reiner Zufall...voll fett...mehr geht nich...Gruß


Naja. Ich denke, Du hast einen im Tee, wa? Aber ich antworte mal drauf:

Wenn man sich die ursächliche Programmiersprache (und das ist sie heute noch) Basic mal im tatsächlich abbildbaren Bild anschaut (also HINTER den Kommandowörtern), dann sieht man nur Schleifen und Knoten und sonstige Kreationen......also eigentlich nur Geometrie von irgendwas.....und DAS hat wirklich sehr starke Ähnlichkeit mit DEM, was man sich heutzutage unter der Stringtheorie vorstellt.
LEIDER kann man Billie Boy Gates nicht fragen, wie er es gemacht hat, weil er es nicht gemacht hat. Er war eben nur Kaufmann. Kaufte das erste Betriebsprogramm von einem hinterwälderischen Ehepaar (für wie behauptet wurde damals 25.000 Dollar) und war dann schlau genug, es nur in Lizenz zur Weiterbenutzung in Umlauf zu bringen, weil er der Meinung war (damals gegen IBM etc.), daß die Herstellung / Pflege von Software mehr Geld bringen könnte, als die Herstellung / Pflege von Hardware. Und da ihn diese Überlegung schon zweimal zum reichsten Mann der Welt machte (obwohl er und seine Frau viele Milliarden von Dollar mittels Stiftung verschenkten), hatte er wohl Recht.....aber die funktionierende Geometrie hinter den Kommandos......ich habe sie in den ganzen Jahren vor ca. 25 Jahren im Internet nur einmal gesehen, preisgegeben bei einem "Hacker", der das ganze mal online stellte, um zu fragen, ob jemand was damit anfangen kann......DIE hat das o.a. Ehepaar wohl für sich behalten?!?

Oder kann da irgendjemand was zu sagen bzw. schreiben?


Grüße

Henri

Gründer und Direktor der Schule für Fortgeschrittene

 Antworten

 Beitrag melden
06.09.2021 21:06
avatar  Nawerschon ( Gast )
#6 RE: das Dunkle
Na
Nawerschon ( Gast )

das benannte "Ehepaar" hinterwändlerischerseits.....das waren natürlich nicht die Gates.

Henri


 Antworten

 Beitrag melden
23.06.2022 02:46 (zuletzt bearbeitet: 06.07.2022 08:43)
#7 look at...
Jo

gelöscht

Gründer und Direktor der Schule für Fortgeschrittene

 Antworten

 Beitrag melden
06.07.2022 01:06 (zuletzt bearbeitet: 06.07.2022 08:44)
#8 ...home
Jo

gelöscht

Gründer und Direktor der Schule für Fortgeschrittene

 Antworten

 Beitrag melden
29.08.2022 01:45
#9 RE: ...home
Jo

Echt?

Soviele Zugrife aufs Forum wie noch nie?

Echt?

Ich SCDHEISS auf Euch !
Ihr habts nicht drauf !

Ihr KÖNNT es nicht drauf haben, jaaaaa, is klar.

Na und. Elite setzt sich immer durch. Und DAGEGEN könnt Ihr gar nix machen !!!!! Ausser ein paa5r Jahrhunderte abwarten.

Ihr PENNER ! NACHRECHNEN würde zählen. Aber wenn immer nur Rauskommt, datt ick recht habe, wa. (Mond, Mars, saturn), dann isses eben SO, dass ihr nur Schnarchhasen seid.

Aaaaaaber ein Stern mit 12 km Durchmesser kann dann 3 Sonnenmassen aufweisen. 3 Massen UNSERER Sonne. WEIL sich das Ding schnell genug um die eigene Achse drehht. Uuuuund dann ein Neutronenstern sei.
Nee?

Kein Neutronenstern kann das so? Echt nicht, Du dummes Stück ?
Gruß

Henri
p.s. 23 Kilometer DURCHMESSER aber 3 Sonnen und wers nicht glaubt, isn Schwachkopf

Gründer und Direktor der Schule für Fortgeschrittene

 Antworten

 Beitrag melden
29.08.2022 01:52
#10 RE: ...home
Jo

Hach is das chön !

Man kann wirklich so agieren, wie man es will.

Unbd das tue ich auch.

Ich zeige die völlig verblödete Wissensczhaft namens Physik auf, während sie völlig am Boden liegt. Das ist schön, geradezu nett. ALLE Physiker/Innen dieses Zeitalterns sind männlich, weiblich, divers und endgültig VÖLLIG ohne Emphatie für das FACH !Physik. Und NUR so konnte oder kann es geschehen, dass die Empathie dann doch gewinnt.

Schnuff. Durch einen MANN.

Schnuff

durch mich.

der

Henri

p.s. häääää häääää häääää

Gründer und Direktor der Schule für Fortgeschrittene

 Antworten

 Beitrag melden
29.08.2022 02:00
#11 RE: ...home
Jo

DAS IST NICHT WITZIG !!!!!!!!!!!!!

Es sei denn.......man lacht.>. DANN isses witzig.

und MAN lacht. ONE man zu sein.

Man

lacht einfach.

Also Mann.........lacht.

Und wenn nicht man(n)........leider ich oder Du.......öoh, dann trenn dich. Und werd lieber allein, als gemeinsam einsam.

Ich mein ja nur.

Jörch

Gründer und Direktor der Schule für Fortgeschrittene

 Antworten

 Beitrag melden
03.10.2022 02:38
#12 grins
Jo

Echt?

Die höchste Einschaltquote aller Zeiten für meine Ausführungen am 29.8. ?

Also auf Pöbeleien reagiert Ihr, wie die Maus auf Speck oder wie oder was oder wär ?!

Dauert übrigens nicht mehr lang, dann werde ich meine Experimente in echte Forschung weiterführen können, netterweise bin ich inzwischen mit einer meiner beiden Firmen recht was erfolgreich, sodaß die Finanzierung gesichert sein wird.

Und dann wird der kleine Taxifahrer Euch Eumeln mal vorführen, WAS Physik wirklich immer war und immer sein wird. Nämlich ein Quantensprung in der Entwicklung der Menschheit, wobei "Quanten" dann nicht für Stinkefüsse (der "Quantenphysik") steht, sondern eher für die Quantenmechanik, denn die funktioniert immerhin.

Natürlich ist es Euch jetzt schon möglich, zu erkennen, daß Newton nicht Recht haben kann (Mikrokosmos), aber am Albert haltet ihr trotzdem ja noch fest. Ich freue mich schon darauf, Euch aufzuzeigen, daß ein in der Nähe eines Schwarzen Loches zerquetschter Zeitmesser zwar keine Zeit mehr messen kann, dass dies aber -auch im scheinbar logischen Gegezug- eben nicht zwanghaft bedeuten muss, daß deswegen auch tatsächlich die Zeit stillsteht !

Anmerkung
Dabei ist es für jegliche Zeitmessung völlig egal, wie schnell oder langsam sich der kaputte Wecker zum oder um das Schwarze Loch im Vergleich zu einem baugleichen Wecker auf der Erde bewegt. Er mißt nicht mehr, denn er ist eben in seiner Funktion durch die starke Gravitation verlangsamt (kaputt gemacht) worden. Durch sinkende Gravitatiosnwirkung wäre der Wecker übrigens schneller geworden (aber nicht die Zeit, ganz egal wie logisch da klingen könnte). Albert hatte das (was ich in meiner blumigen Sprache ausdrücken möchte) immerhin nicht verstanden. Da kann der eine Zeitmesser mit 30.000 km/h um die Erde fliegen und andere (baugleiche Zeitmesser) neben der Cheopspyramide stehen. Die Hinterkommastelle gemessene Unregelmässigkeit kommt durch Meßfehler dahingehend zustande, daß Berge auf der Erde als Gravitationsstärke erhöhende Faktoren mit eingerechnet wurden. OBWOHL jeder Dussel wissen und messen kann, daß sich die Gravitationswirkung der irdischen Materie mit zunehmender Höhe zum Meeresspiegel immer verringert, aber niemals erhöht.

Ich wette darauf, daß der Zeitmesser mit seinen 30.000 km/h auf seinem Weg um die Erde nahezu dieselbe Zeit mißt, wie der baugleiche Zeitmesser neben der Cheopspyramide, wenn man erstens die unterschiedlichen Gravitationswirkungen auf die Zeitmesser einplant UND zweitens dabei berücksichtigt, daß Materie ursächlich abstoßende Wirkung hat (also über den Bergen auf der Erde eine relativ leicht verringerte Gravitationswirkung im Vergleich zu den bergfreien Gebieten dahingehend zum Tragen käme, daß der Zeitmesser durch diese Wirkung eine verzögerte Aufwärtsbewegung auf seiner Umlaufbahn vollziehen würde, die man dann leicht als eine vorherige Gravitationswirkung interpretieren könnte).

nahezu schrieb ich deswegen, weil eine gleichzeitig beginndende Messung zweier Ereignisse in diesem Universum nicht möglich ist. Dinge mögen in enem Zeitraum gleichzeitig anfangen oder aufhören. Aber nicht an einem ZeitPUNKT. Man kann die Zeit nach unendlich aufschlüsseln, und dann hatte jede Schneeflocke Ihren eigenen Moment der Entstehung und des Vergehens. Andersrum aufgeschlüsselt ist es dasselbe: Das unendliche Universum hört nie (und selbst dann nicht) auf. Weitergehend würe dies allerdings bedeuten, daß das Universum zu keinem (Zeit)PUNKT begonnen haben kann, OHNE daß vorher ein (Zeit)RAUM existierte. Dann aber wäre unser Universum nur das aus einem anderen Raum heraus geschaffe Produkt im Sinne der Multiversen. Wodurch sich die Antwort des ursächlichen Universums ergeben würde, daß dann nicht geschaffen worden sein kann (also immerda war, da ist und immerda sein wird).

HUCH ! Jetzt verschmelze ich Physik und Philosopie, Das gehört sich nicht. Bin eigentlich selbst der größte Gegener von sowas. Naja. Abzüge in der B-Note für mich.

*lächelt*

Gruß

Henri

Gründer und Direktor der Schule für Fortgeschrittene

 Antworten

 Beitrag melden
10.10.2022 03:22 (zuletzt bearbeitet: 16.10.2022 21:58)
#13 grins grins
Jo

Moin !

Hat Ihr denn gar keinen Respekt mehr??? Natürlich nicht, warum auch.

Newton, das Idol, falsch,
Einstein in (s) einer Zeit, falsch.
ein Stinkefussgott (Quanten) der Quantenphysik....falsch.
Weil es einfach nur stinkt und sonst nix:

Trenne Photonen durch ein Prisma, zu 10 hoch100000000000000000 und dann lasse sie (unerheblich wo auf welchem Weg die Trennung erfolgt), zählen. Gerne auch 10000 Kilometer entfernt von einem Teilchen zum einem oder mehreren anderen, das möge erfolgen.

Und dann regt ihr den einen Bereich des durch mehrere Teilchen verschränkte aber eben doch räumlich getrennten Gebildes (egal wie weit die Abstände bis hin zum Universumsende sein mögen) mittels (Mikro)Wellen zum Vibrieren an, Die Photonen hätten ja durch die stattgefundene Trennug die Hälfte ihrer Energie verloren, aber durch Anregung der einen verschränkten Seite durch die Wellen würden die verbleibenden Energien der einen Verschränkungsseite ja aneinander reiben, und dann müßte sich die stattfindene Reibung auf der einen Seite der Verschränkung auch auf die andere Seite der Verschränkung übertragen, (egal wie weit weg die andere Seite der Verschränkung sei).

Und dann stellt ihr fest, dass nur die eine Seite des mit Energie beschossenen Ortes eine umliegende Temperaturterhöhung bewirken wird. Und NUR dort.
Also NICHT an dem anderen Ort der Verschränkung, an dem man ansonsten AUCH eine Temperaturerhöhung aufgrund von erhöhter Reibung würde verzeichnen müssen, weil sich die Energien aneinander reiben müßten, wenn sie sich gleich verhalten würden.

Also Wärmeproduktion egal wo die erwärmten Teilchen zuerst sind. Die Energie, die man in einen Bereich reinsteckt, wird also dort umgestzet/erzeugt und dies vergleichbbat auch zu 100% in einem andern Bereich ? Echt?

DANN haben wir die LÖSUNG aller Energieprobleme, ich werde erwachsen und höre auf, mit einer Trommel vor dem Bauch um den Weihnachtsbaum zu rennen ! !!!

Denn die Veränderung vom Verschränkungsbreich 1 durch die hinzugefügten (Mikro)Wellen (Ergebnis:Wärme), würde demnach auch die Erwärmung (Reibung) der teilidentischen Teilchen im Verschränkungsbreich 2 bewirken. Also Wärme 1zu2 in einem Bereich 1 plus Bereich 2.......OHNE jeglichen Verlust an Übertragung.

Also weder Verlust in der Zeit noch in der Energie.

Wenn DAS ginge, dann würde ich alles zurücknehmen, was ich jemals über die Quantenphysik gesagt habe (und das war NUR negativ!), und das nicht nur zu Weihnachten !!

Energie einsetzen und dann zeitlos und energieverlustlos verdoppeln....äh.....also in meinem Universum geht das meiner Meinung nach nicht. Es wäre das Perpeteum Mobile, das neben seinem ernergetischem Selbsterhalt auch noch Energie ERZEUGT !

*lächelt*

Henri

Gründer und Direktor der Schule für Fortgeschrittene

 Antworten

 Beitrag melden
10.10.2022 03:35 (zuletzt bearbeitet: 16.10.2022 21:33)
#14 gelöscht
Jo

gelöscht

Gründer und Direktor der Schule für Fortgeschrittene

 Antworten

 Beitrag melden
10.10.2022 03:40 (zuletzt bearbeitet: 16.10.2022 20:52)
#15 gelöscht
Jo

gelöscht

Gründer und Direktor der Schule für Fortgeschrittene

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!